Buch: Jonglieren und mehr … (Bernd Oberschachtsiek)

Das Buch “Jonglieren und mehr: Handbuch Bewegungskünste” für Schule, Verein und Freizeit von Bernd Oberschachtsiek, ist erst im Sommer 2009 in einer überarbeiteten Auflage erschienen. 51Mc7rTRhGL._SL160_Es wendet sich gemäß eigener Darstellung an “Lehrerinnen und Lehrer, die ihren Schülern einen vielfältigen, bewegungsintensiven und lebendigen Sportunterricht bieten wollen”, an “Übungsleiterinnen und Übungsleiter in den Sportvereinen”, “Multiplikatoren in der Freizeitpädagogik, die Zirkusprojekte bei Ferienspielaktionen, im Jugendzentrum oder bei Kinder- und Freizeiten organisieren und gestalten wollen” sowie an “Menschen, die sich das Jonglieren und andere Zirkuskünste selbst beibringen wollen”.

Erstere, also Leute die anderen Bewegungskünste vermitteln möchten, stehen jedoch dabei ganz klar im Hauptfokus. Für sie gibt es auf 240 Seiten ausführliche Informationen und Vorschläge wie man dies pädagogisch sinnvoll angehen sollte, es werden Tipps zum planen und vorbereiten von Aufführungen gegeben sowie die unterschiedlichen Jongliermaterialien (inklusive Kostenangabe bzw. Anleitung zum selbst basteln) vorgestellt. Schließlich werden zahlreiche Spiele mit Jongliermaterialien beschrieben. Die beschriebenen Spiele und Übungen zielen insbesondere auf Kinder ab, vieles wäre aber natürlich auch im Erwachsenentraining einsetzbar.

Grunsätze des pädagogischen Konzepts sind:

  • Den Übenden sollte die Möglichkeit gegeben werden selbst auszuprobieren was mit den Jonglierrequisiten möglich ist, so dass sie ggf. gleich in der Lernphase eigene Kunststücke erfinden und nicht von vornherein eine feste Jongliertechnik aufgezwängt bekommen.
  • Das Üben sollte bei Kindern spielerischen Charakter haben um die Motivation dauerhaft anhalten zu lassen. Gegenseitiges Vorführen der Übungen ist von Anfang an nützlich um voneinander zu lernen und zu neuen Ideen angeregt zu werden.
  • Der Übungsleiter dient als “Berater” der Hilfestellungen bietet, sofern nötig die Übenden korrigiert und zum richtigen Zeitpunkt spezielle Techniken einführt.
  • Jonglagekunststücke lassen sich sehr gut mit Gleichgewichtsaufgaben (Pedalo, Stelzen, Einrad, Laufkugel, …) verbinden. Durch die Kombination wirken selbst einfache Kunststücke (beispielsweise mit 1-2 Bällen) bei Aufführungen eindrucksvoll. Zudem werden die artistischen Bewegungsabläufe in der Regel sehr schnell gelernt, wohingegen beispielsweise die Kaskade mit 3 Bällen für kleinere Kindern relativ schwierig sein und somit gegebenenfalls zu Misserfolgserlebnissen führen kann.

Im zweiten Teil des Buches wird die Jonglage mit den verschiedenen Jonglierrequisiten wie Teller, Tücher, Bälle, Diabolos, Keulen, Ringe und Pipes eingeführt sowie der Einstieg in die Balancegeräte Pedalo, Rola-Bola, Laufrolle, Laufkugel, Einrad und Akrobatikleiter systematisch beschrieben. Speziell in den Kapiteln rund um das Jonglieren und Passing gibt es neben zahlreichen grafischen Darstellungen und Fotos auch Kopiervorlagen für eine Sammlung an Jongliertricks.

Fazit: Das Buch ist umfassend und beschreibt sehr gut die verschiedenen Jonglagetechniken und Balancegeräte im Bereich der Bewegungskünste. Man merkt, dass der AUtor sehr viel Erfahrung im Unterrichten dieser Techniken sowohl in der Schule als auch beim Kinder- und Jugendzirkus gesammelt hat. Für alle die in einem ähnlichen Umfeld arbeiten oder arbeiten möchten ist dieses Buch auf jeden Fall eine nützliche Zusammenstellung und quasi Pflichtlektüre. Für Personen die sich selbst das Jonglieren beibringen möchten kommt es jedoch wahrscheinlich etwas zu langsam zur Sache.

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort 7
1 Einleitung 9
2 Bewegungskünste in Schule, Verein und Freizeitpädagogik 14
2.1 Lehrpläne und Unterrichtspraxis 16
2.2 Bewegungskünste im Rahmen der Bewegungserziehung 20
2.3 Bewegungskünste in einer bewegungsfreudigen Schule 20
2.4 Einsatzgebiete 22
3 Kunststücke erfinden, üben, gestalten, vorführen 23
3.1 Das Konzept 23
3.2 Arbeitshilfen zum Erfinden von Kunststücken 25
3.3 Eine Nummer entwickeln 30
3.4 Nummern gestalten und inszenieren 34
3.5 Eine Aufführung planen und durchführen 40
3.6 Musikauswahl 44
4 Das Material 45
4.1 Jongliermaterial 45
4.2 Materialien zum Schwingen und Balancieren 53
4.3 Aristikgeräte 56
4.4 Grund- und Zusatzausstattung 62
5 Spiele mit Jongliermaterialien 64
5.1 Spiele für unterschiedliche Jongliermaterialien 64
5.2 Spielformen mit Tüchern 72
6 Jonglierteller 79
6.1 Bewegungsideen 80
6.2 Anregungskarten: Kunststücke mit Jongliertellern 83
7 Jongliertücher 89
7.1 Spiel und Spaß mit einem Tuch 89
7.2 Zwei Tücher fangen und werfen 92
7.3 Einführung der Kaskade 94
7.4 Jongliertricks 99
7.5 Anregungskarten: Kunststücke mit Tüchern 100
8 Jonglierbälle 107
8.1 Spiel und Spaß mit einem Ball 108
8.2 Spiel und Spaß mit zwei Bällen 112
8.3 Einführung der Drei-Ball-Jonglage (Kaskade) 117
8.4 Alles nur Kaskade 128
8.5 Jenseits der Kaskade 144
9 Andere Jonglage 154
9.1 Sternschnuppenbälle 154
9.2 Jonglierringe 157
9.3 Keulen 160
9.4 Drainagerohre (Pipe-Juggling) 163
10 Balancen: Pfauenfedern und Stangen 167
11 Diabolos 169
11.1 Grundlagen des Diabolospiels 169
11.2 Schritte zum Erlernen des Diabolospiels 173
12 Gleichgewichtskünste (Äquilibristik) 178
12.1 Gleichgewicht auf stabiler und labiler Unterlage 180
12.2 Doppelpedalo 187
12.3 Rola-Bola 191
12.4 Laufrolle und Laufkugel 198
12.5 Einrad 207
13 Leiterakrobatik 224
14 Anhang 234
Kommentiertes Literaturverzeichnis 234
Videos 237
Musik 238
Zeitschriften 238
Adressen Jonglierversandhandel 238
Internetadressen 239
Abbildungsnachweis 240

Kategorie: Jonglieren lernen


Weitere Beiträge:

Comments are closed.